CBD liposomal: Was sind die Vor- und Nachteile?

CBD liposomal oder auch liposomales CBD ist ein Produkt, bei dem das CBD in Liposomen eingeschlossen ist. Ziel der modernen liposomalen Technologie ist, dass der Körper Inhaltsstoffe besser aufnimmt. Aber stimmt das auch? Gibt es hierzu Studien? Und was sind die Vor- und Nachteile von liposomalem CBD? Diese Fragen soll der folgende Artikel beantworten.

Das Cannabinoid Cannabidiol (CBD) aus den weiblichen Blüten der Hanfpflanze besitzt eine geringe Bioverfügbarkeit, da es fettlösliche Eigenschaften besitzt. 

Das bedeutet, dass ein Teil des CBDs durch den Verdauungsprozess im Magen-Darm-Trakt verloren geht, bevor es in den Blutkreislauf gelangt. Liposomales CBD soll dies hingegen verhindern und eine höhere Bioverfügbarkeit aufweisen.

Hinweis: Cannabidiol (CBD) bindet sich im Körper an die Endocannabinoid-Rezeptoren des körpereigenen Cannabinoid-Systems und entfaltet so seine Wirkung. Mehr über die Wirkung von Cannabidiol (CBD) erfahren Sie in diesem Artikel.

Bioverfügbarkeit: Was ist das?

Nach der Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels oder eines Medikaments sollen diese eine Wirkung im Körper entfalten. Das ist nur möglich, wenn die Bioverfügbarkeit der Inhaltsstoffe hoch ist. Demnach beschreibt die Bioverfügbarkeit, wie gut ein Wirkstoff im Körper ankommt und dort wirkt.

Je höher der Prozentsatz, desto besser kann ein Inhaltsstoff wirken. Wenn also ein Wirkstoff zu 100 Prozent bioverfügbar ist, so heißt das, dass der Körper diesen optimal aufnehmen und eine hohe Wirksamkeit bestehen kann.

Was bedeutet liposomal?

Angebote von Nahrungsergänzungsmitteln, wie zum Beispiel liposomales Vitamin C oder liposomales Vitamin B6, sind keine Seltenheit mehr. Viele Hersteller*innen bieten in ihrem Sortiment bereits liposomale Produkte an. Aber was ist liposomal eigentlich?

Liposomal bedeutet, dass ein Aktivstoff, eine Substanz oder Wirkstoff in Liposomen eingeschlossen ist. Liposome sind kleine Fettpölsterchen, die aus amphiphilen Lipiden bestehen. 

Der Begriff “Liposoma” stammt aus dem Griechischen und setzt sich aus den Wörtern „Lipos“ (Fett) und „Soma“ (Körper) zusammen.

Was bedeutet amphiphil?

Amphiphile Lipide besitzen sowohl lipophile als auch hydrophile Eigenschaften. Sie sind also fettlöslich (lipophil) und wasserlöslich (hydrophil). Der hydrophile Kern des Fettbläschens wird von den Lipiden umschlossen, sodass sich in der Hülle fettlösliche Substanzen, wie zum Beispiel CBD, speichern lassen.

In der Produktion von Medikamenten und Arzneistoffen findet die liposomale Technologie schon lange Anwendung. Es gibt inzwischen viele Medikamente, bei denen Liposome als Wirkstoff-Träger zum Einsatz kommen.

CBD liposomal: Welche Lipide kommen zum Einsatz?

In der Regel erfolgt die Nutzung von Phospholipiden wie Lecithin, ein Bestandteil tierischer und pflanzlicher Zellmembranen. Dieses bildet Doppelschichten, die dann als Liposomen-Hülle dienen.

Da Lecithin eine ähnliche Struktur wie menschliche Zellen besitzt, sollen die Mund- sowie die Magen-Darmschleimhaut die Liposome mit dem Inhaltsstoff besser aufnehmen und in den Blutkreislauf transportieren können, damit dieser dort länger zirkulieren kann.

Vergleich: Liposomale Technologie und Nanotechnologie

Die Nanotechnologie ist eine alternative Technologie, bei der es ebenfalls darum geht, die Wirkung der Substanzen zu verbessern. 

Wie schon zuvor erwähnt, werden die Inhaltsstoffe bei der liposomalen Technik in Fettbläschen eingekapselt, die menschlichen Zellen ähneln. Dadurch soll der Inhaltsstoff schneller in den Blutkreislauf gelangen und eine bessere Wirkung entfalten.

Bei der Nanotechnologie kommen statt einer Verkapselung winzig kleine Partikel zum Einsatz, die sofort durch die Zellen in das Blut übergehen. Im Grunde ist also Nano-CBD nichts anderes als CBD in winzigen Partikeln. 

Im Fall von CBD-Öl gibt es noch einen weiteren Unterschied. Denn im Vergleich zu liposomalem CBD-Öl und Nano-CBD-Öl, entfaltet das liposomale CBD einen bitteren Geschmack. Hingegen schmeckt das Nano-CBD in der Regel etwas milder.

Liposomales CBD: Wie wird das Produkt hergestellt?

Beim klassischen CBD-Öl erfolgt nach der CBD-Extraktion die Anreicherung mit einem Trägeröl (zum Beispiel Hanföl).

Liposomale Produkte haben hingegen eine etwas längere Liste von Inhaltsstoffen. Denn in liposomalem CBD-Öl ist neben Cannabidiol (CBD) auch ein Gemisch aus verschiedenen Substanzen enthalten.

Je nach Herstellungsverfahren kann das liposomale CBD-Produkt also beispielsweise Wasser, Ethanol, Natriumoleat, Alkohol sowie einen Emulgator (z. B. Soja) beinhalten.

CBD liposomal: Wie schnell können Effekte eintreten?

Im Vergleich zum herkömmlichen CBD-Öl soll beim liposomalen CBD-Öl schon nach wenigen Minuten ein Effekt beobachtbar sein. Hingegen kann es beim herkömmlichen CBD-Öl 15 bis 90 Minuten dauern.

Wie schnell ein Mensch auf CBD liposomal reagiert, kann auch davon abhängig sein, welche Formulierung bei einem Produkt zur Anwendung kommt. Kleinere Liposome besitzen mehr Stabilität, sodass die Aufnahme schneller erfolgen könnte.

Ein 5-prozentiges CBD-Öl mit kleinen Liposomen könnte demnach einem herkömmlichen 20-prozentigen CBD-Öl entsprechen. 

Das könnte dann auch bedeuten, dass ein Tropfen von einem 5-prozentigen liposomalen CBD-Öl einem Tropfen von einem 20-prozentigen klassischen CBD-Öl entsprechen könnte.

Das sind allerdings nur Theorien. Der schneller eintretende Effekt und die Anzahl der Tropfen sind aktuell nur aus Erfahrungen von Anwendern*innen bekannt.

Liposomale CBD-Tropfen: Gibt es Studien?

Liposomales CBD-Öl, das frei käuflich ist, war bisher kein Gegenstand von Studien. Das Gleiche gilt für klassisches CBD-Öl. Denn es handelt sich hierbei um kein standardisiertes Produkt. Je nach genutztem Pflanzenmaterial und Herstellungsverfahren können CBD-Öle erheblich in ihrer Qualität variieren.

Liposomales Vitamin C war hingegen schon häufiger Gegenstand von verschiedenen Studien. Hier fanden sich Belege, dass die Bioverfügbarkeit von dem liposomalen Wirkstoff deutlich erhöht war.

In Studien mit CBD nutzen Forscher*innen entweder eine synthetische Form von CBD oder aber CBD als Reinsubstanz. Hierdurch gewinnen sie eindeutige Aussagen zur Wirksamkeit. Liposomales CBD war schon einmal ein Untersuchungsgegenstand in einer interessanten  Studie.

Studie zu liposomalem CBD

Die Forscher*innen untersuchten die entzündungshemmende Wirkung von medizinischem CBD am Mausmodell. Zum Einsatz kam sowohl CBD als Reinsubstanz als auch liposomales CBD. 

Interessant ist, dass liposomales CBD (20 mg/Tag) bei der Verbesserung der klinischen Ergebnisse ebenso wirksam war wie die höchste Dosis der CBD Reinsubstanz (50 mg/Tag).

Die Ergebnisse sind zwar auf frei käufliches liposomales CBD-Öl nicht übertragbar, dennoch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich hier auch die Bioverfügbarkeit erhöht.

Liposomales CBD: Wie erfolgt die Anwendung?

Klassische CBD-Öle und auch liposomales CBD sind in Deutschland als Kosmetikum für die äußerliche Anwendung zugelassen. In Bezug auf die Einnahme ist aber aus Ländern, in denen die Produkte als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen sind, bekannt, dass Nutzer*innen liposomales CBD in niedriger Dosis einnehmen.

Die Anwender*innen orientieren sich hier an einer allgemeinen Empfehlung. Hier gilt für liposomales CBD das gleiche wie für das nicht-liposomale CBD: In einer niedrigen Dosis beginnen und diese ggf. nach zwei oder drei Tagen langsam erhöhen.

CBD liposomal: Mögliche Vorteile und Nachteile auf einen Blick

Die möglichen Vorteile von liposomalem CBD-Öl könnten sein:

  • bessere Bioverfügbarkeit
  • schneller Effekt spürbar
  • Inhaltsstoffe zirkulieren länger im Blut
  • CBD-Öl könnte ergiebiger sein
  • kein bitterer Geschmack

Als möglicher Nachteil von liposomalem CBD-Öl sind die höheren Produktionskosten der Unternehmen zu nennen. Denn durch die Anwendung der modernen Technologie sind die Produkte teurer als klassisches CBD-Öl. Zudem kann das liposomale CBD-Öl Alkohol enthalten.

Vorsicht ist geboten, wenn für das liposomale CBD-Produkt Soja-Lecithin verwendet wurde. Personen, die unter einer Soja-Unverträglichkeit leiden, sollten in den Produktinformationen auf den Hinweis „auf Wasser Sojalecithin-Basis“ achten.

Zusammenfassung und Fazit zu CBD liposomal

Dank der fortschreitenden modernen Technik gibt es liposomale Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente schon seit längerem auf dem Markt. Sowohl für medizinische liposomale Wirkstoffe als auch für Produkte mit der Bezeichnung „liposomale Nahrungsergänzung“ existieren Studien. Viele davon belegen eine bessere Aufnahme und Wirksamkeit.

In diesem Artikel haben wir uns mit vielen Fragen beschäftigt, wie zum Beispiel, was liposomal bedeutet oder was ein Liposom ist. Außerdem sind wir darauf eingegangen, welche möglichen Vorteile liposomale CBD-Öle bieten können. 

Bei einem liposomalen Produkt dienen die Liposome als schützende Kapsel für das CBD. Liposome bestehen aus Lipiden (kleine aus Fett bestehende Bläschen).

Da Liposome ähnliche Eigenschaften wie menschliche Zellen besitzen, soll das eingekapselte CBD vor den Verdauungssäften geschützt werden. Infolgedessen soll der Körper das CBD-Öl besser aufnehmen können als wie bei klassischen CBD-Ölen. 

Aus Erfahrungen ist bekannt, dass bei einem liposomalen CBD-Öl ein Effekt schneller spürbar sein soll. Wissenschaftliche Belege existieren hierzu jedoch noch nicht.

Liposomale CBD-Produkte: Worauf achten?

In dem Fall, dass sich jemand für den Kauf von liposomalen Produkten entscheidet, ist besonders darauf zu achten, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Produkt handelt. Denn im Vergleich zum klassischen CBD-Öl enthält ein liposomales CBD-Produkt weitere Substanzen, wie zum Beispiel Alkohol oder Soja.

Weiter ist auf den CBD-Gehalt pro Tropfen zu achten. Das liposomale CBD wird in der Regel mit der Konzentration 2,5 oder 4 Prozent hergestellt. Denn ein liposomales CBD-Öl mit 4 Prozent soll bis zu viermal besser verwertet werden. Deshalb ist die CBD-Konzentration meist niedrig.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass bei diesen Produkten der Preis höher ist als wie bei klassischen CBD-Ölen.

Hinweis: In diesem Artikel geht es um klassisches CBD-Öl und liposomales CBD-Öl. Bei beiden Produkten können Nebenwirkungen und Wechselwirkungen auftreten.

FAQ

Was ist liposomales CBD-Öl?

Liposomales CBD-Öl ist eine Formulierung, die aus kleinen Liposomen (Fettbläschen) besteht. Diese kapseln das CBD-Öl in eine Hülle ein. Hierdurch soll es möglich sein, dass das CBD-Öl besser aufgenommen wird.

Was sind liposomale CBD-Kapseln?

Liposomale CBD-Kapseln oder liposomales CBD-Öl? Viele Hersteller*innen bieten diese Produkte in ihrem Sortiment an. Bei der Auswahl kommt es auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen an. Denn der einzige Unterschied ist die Anwendungsform. Während der eine liposomale Tropfen bevorzugt, nutzt der andere eher liposomale Kapseln.

Sind liposomale CBD-Tropfen gefährlich?

In liposomalem CBD-Öl können Substanzen wie Alkohol oder Soja enthalten sein. Bei einer Unverträglichkeit von Soja, sollte auf die Anwendung von liposomalem CBD-Öl verzichtet werden. Alternativ stehen klassische CBD-Öle zur Verfügung.